Bildungsministerin Erdsiek-Rave: "Sprachförderung ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Migration"

Sprachförderung ist der Schwerpunkt auf dem heutigen Landesfachtag "Interkulturelle Bildung und Erziehung" in Kiel. Vor rund 100 Lehrkräften hob Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave in ihrer Eröffnungsrede hervor: "Migration ist kein vorübergehendes Phänomen. Schule muss sich darauf einstellen, dass auch in Zukunft ein erheblicher Teil der Schülerinnen und Schüler die deutsche Sprache nicht als Muttersprache erlernt." Umso wichtiger ist es nach Ansicht der Ministerin, dass tragfähige Konzepte für eine konsequente Sprachförderung vom Kindergarten bis hin zu beruflichen Bildung entwickelt werden.

25.11.2006 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

"Sprachförderung ist ein Schwerpunkt unserer Bildungspolitik", sagte die Ministerin weiter. Insgesamt 27 Millionen Euro investiere die Landesregierung zurzeit vor allem in die Frühförderung. Seit 2005 wird in Schleswig-Holstein bei jedem schulpflichtigen Kind vor der Einschulung der Sprachstand festgestellt, ergeben sich dabei Probleme, wird das Kind gezielt gefördert. Von diesem Projekt zur Sprachintensivförderung (SPRINT) haben im aktuellen Schuljahr bereits 2.150 Kinder profitiert. Im neuen Schulgesetz ist das Verfahren für alle Kinder verbindlich festgeschrieben.

Die Ministerin betonte, dass Sprachförderung Teil einer bildungspolitischen Gesamtlinie sei: "Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern Entwicklungsperspektiven zu eröffnen und die Zahl der Jugendlichen ohne Abschluss deutlich zu reduzieren." Schule habe bei der Vermittlung von Sprachkompetenz zwar eine grundlegende Verantwortung, aber sie benötige eine breite Unterstützung. "Wir alle müssen uns die Frage stellen, wie wir dazu beitragen können, dass in unserer Gesellschaft jede Bürgerin und jeder Bürger willkommen ist, dass jeder eine Chance erhält, dass es keine Parallelgesellschaften gibt und dass sich niemand als Verlierer fühlt", sagte Erdsiek-Rave.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden