Schüler präsentieren am EU-Projekttag Ergebnisse ihrer europaweiten Kooperationen

Im Rahmen der landesweiten Präsentation saarländischer COMENIUS-Projekte am heutigen EU-Projekttag (22.01.07) besuchte Kultusminister Jürgen Schreier das Von der Leyen-Gymnasium in Blieskastel. Dort stellten die beteiligten Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte im Rahmen einer Feierstunde das seit mehr als zwei Jahren mit je einer Partnerschule in Italien und Spanien betriebene COMENIUS-Schulprojekt *Spielkarten in Europa“ vor. Das Projekt wird in diesem Schuljahr mit 6.900 Euro aus EU-Mitteln und 1.500 Euro aus Mitteln des Kultusministeriums bezuschusst.

22.01.2007 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Landesweit präsentierten 13 weitere COMENIUS-Schulen und -Kindergärten die Ergebnisse ihrer europäischen Kooperationsprojekte. COMENIUS ist eine Aktion für Schulen und Vorschuleinrichtungen im Rahmen des EU-Bildungsprogramms *Lebenslanges Lernen“ (LLP) zur Förderung der transnationalen Zusammenarbeit im Bildungsbereich. Das Programm richtet sich an alle Einrichtungen im Bereich des Bildungswesens von der Vorschule bis zur Erwachsenenbildung. Im Rahmen eines COMENIUS-Schulprojekts arbeiten Schüler und Lehrer mit Partnern aus mindestens zwei weiteren europäischen Ländern in der Regel drei Jahre lang an einem gemeinsam gewählten Thema mit europäischem Bezug zusammen. Das Spektrum umfasst sozial-, kultur- und naturwissenschaftliche sowie literarische Fragestellungen.

Kultusminister Jürgen Schreier: *Neu an den COMENIUS-Projekten ist, dass die beteiligten Schüler im Rahmen von Besuchen vor Ort an der italienischen und spanischen Schule gemeinsam am Projektthema arbeiten. Bei diesen projektorientierten Besuchen geht es nicht nur wie beim traditionellen Schüleraustausch um ein gegenseitiges Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler, sondern um die gemeinsame Arbeit an einem gemeinsamen Ziel! Dies ist eine hervorragende Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf eine europäische berufliche Zukunft. Die EU gibt mit dem COMENIUS-Programm in vorbildlicher Weise Impulse für eine ergebnis- und kompetenzorientierte Zusammenarbeit von Schülern aller EU-Mitgliedstaaten.“

Saarländische Schulen beteiligen sich überproportional erfolgreich an COMENIUS, so dass in diesem Schuljahr insgesamt 112.000 Euro EU-Fördermittel für die derzeit insgesamt 18 Projekte mit saarländischer Beteiligung zur Verfügung stehen. Insgesamt sind 700 Schülerinnen und Schüler in den COMENIUS-Projekten des Landes aktiv, hinzu kommen die teilnehmenden Kinder in den COMENIUS-Kindertagesstätten.

Das COMENIUS-Projekt *Spielkarten in Europa“, das eine Projektgruppe des Von der Leyen-Gymnasiums mit Schulen in Italien und Spanien durchführt, ist fächerübergreifend angelegt und vereinigt kunstpädagogische, historische und sprachlich-interkulturelle Ziele. Spielkarten als Projektgegenstand wurden deshalb ausgewählt, weil sie ein sehr verbreitetes Medium sind, das die Gemeinschaft fördert und Menschen im Spiel verbindet. In Europa sind sie seit dem 14. Jahrhundert bekannt und beliebt.

Die Schüler entdeckten viele Gemeinsamkeiten in Spielidee, Gestaltung und Symbolik, aber auch Unterschiede, die aus der jeweiligen nationalen Geschichte erklärt werden können. Die Beschäftigung mit den Spielkarten ist damit für die Schülerinnen und Schüler automatisch eine Auseinandersetzung mit der europäischen Kultur-, Sozial- und Kunstgeschichte. Praktisch haben die Schüler in den verschiedenen Schulen *Europa verbindende“ Kartensymbole und Bildmotive erarbeitet, die für ein neues gemeinsames Kartenspiel verwendbar sein sollen. Europa *spielerisch zu verbinden“ ist damit ein wichtiges Projektziel.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden