"Grundschüler schneiden bei Naturwissenschaften und Mathematik gut ab"

Mit Platz 12 in Mathematik und in den Naturwissenschaften rangieren die Grundschüler aus Deutschland im oberen Drittel der Studie Trends in Mathematics and Science Study (TIMSS). "Erfreulich ist vor allem, dass sich die Schüler aus Deutschland deutlich über dem internationalen Mittelwert platzieren konnten. Mathematik und Naturwissenschaften sind für den Erhalt des Wirtschafts- und Sozialstandorts Deutschland elementar", würdigte Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Ergebnisse der internationalen Vergleichsstudie der Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe. Demgegenüber ist der Abstand zur Spitzengruppe, die vier asiatische Staaten bilden, deutlich geringer.

09.12.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Mädchen müssen wir nachdrücklich für Mathematik und Naturwissenschaften begeistern", zog Minister Spaenle die Konsequenz aus der Erkenntnis, dass Jungen im nationalen Vergleich spürbar bessere Ergebnisse in den Naturwissenschaften und in Mathematik erzielt haben.

Aufträge aus TIMSS annehmen – Kinder mit Migrationshintergrund und bildungsferne Kinder fördern

Handlungsbedarf besteht für Minister Spaenle vor allem darin, Kinder aus bildungsfernen Familien sowie Kinder mit Migrationshintergrund noch intensiver zu fördern. "Wir haben Verantwortung gegenüber unseren Kindern und wollen es uns auch nicht leisten, Talente unserer jungen Menschen unentdeckt zu lassen." Handlungsbedarf erkennt der Minister aber auch bei hochbegabten Kindern.

Die internationale Schulleistungsstudie TIMSS 2007 untersucht mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern der Grundschule. An TIMSS 2007 haben weltweit 36 Staaten sowie 7 Regionen teilgenommen. In Deutschland waren es 246 Schulen (rund 5200 Schülerinnen und Schüler), darunter 46 bayerische Grundschulen mit einer vierten Klasse. Damit werden Gesamtwerte für Deutschland ermittelt, die international eingeordnet werden können.

Siehe auch www.km.bayern.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden