START, das Stipendienprogramm für begabte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund in Rheinland-Pfalz, geht in die zweite Runde

Bewerbungen sind ab sofort möglich Kreis der Förderer hat sich erweitert

25.09.2006 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund können sich ab sofort wieder für START, das Schülerstipendienprogramm für begabte und sozial engagierte Zuwandererkinder in Rheinland-Pfalz, bewerben. Für das Schuljahr 2006/2007 sind mindestens acht Stipendienplätze an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 zu vergeben.

START bietet den Schülerinnen und Schülern monatlich 100 € Bildungsgeld, einen PC mit Internetzugang sowie kostenlose Beratungsangebote und Bildungsseminare. Gefördert wird das Programm wie im vergangenen Jahr von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Goldman Sachs Foundation und dem Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Als weiterer Partner ist in diesem Jahr der Zonta Club Koblenz Rhein-Mosel hinzugekommen. Das Finanzvolu¬men für START-Rheinland-Pfalz beträgt rund 160.000 €. Bewerbungsunterlagen können unter www.start.ghst.de herunter geladen werden. Bewerbungsschluss ist der 3. November 2006.

Ziel von START ist es, die Integration von Migrantenkindern zu unterstützen, ihnen bessere Voraussetzungen für eine mögliche akademische Laufbahn zu verschaffen und Wege in berufliche Leitungsfunktionen zu eröffnen. Die Beteiligung an START soll Ansporn zur Integration sein und ist eine Anerkennung von Spitzenleistungen junger Zuwanderinnen und Zuwanderer in Deutschland.

Das Stipendienprogramm START setze zusätzliche Anreize und sei in Rheinland-Pfalz in ein breit gefächertes Programm von Bildungs- und Unterstützungsmaßnahmen eingebettet, mit denen das Land die Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund fördere, betonte Bildungs- und Jugendministerin Doris Ahnen. Ein aktuelles Beispiel sei der massive flächendeckende Ausbau der Sprachförderung in den Kindertagesstätten im Rahmen des Landesprogramms "Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an". Die Ministerin ergänzte: "In der Schule wird diese Förderung fortgesetzt, sei es nun durch Zusatzangebote wie die Hausaufgabenhilfe mit spielerischer Sprachförderung zu Beginn der Grundschulzeit, durch speziellen Förderunterricht, durch die Sprachförderzentren in weiterführenden Schulen oder durch Zusatzangebote im Rahmen der Ganztagsschule." Die START-Stipendiatinnen und START-Stipendiaten seien hervorragende Vorbilder dafür, wie junge Leute mit Migrationshintergrund ihre Begabungen und Talente besser ausschöpfen könnten.

"Wir sind stolz, das START-Stipendienprogramm zum zweiten Mal in Rheinland-Pfalz ausschreiben zu können. Dies ist ein weiterer Schritt zur kontinuierlichen Förderung von Zuwandererkindern in Deutschland", so Dr. Christof Eichert, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

"Wir freuen uns sehr darüber, weiterhin in Zusammenarbeit mit der Hertie-Stiftung und dem Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Rheinland-Pfalz das START-Programm unterstützen zu können. Die Goldman Sachs Foundation hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung talentierter junger Menschen unabhängig von ihrer Herkunft zu fördern. Dieses außergewöhnliche Programm bietet jungen Menschen mit Migrationshintergrund Erfolgsaussichten in der Schule und darüber hinaus", erklärt Stephanie Bell-Rose, Präsidentin der Goldman Sachs Foundation.

Magdalena Weidenfeller, Präsidentin des Zonta Clubs Koblenz Rhein-Mosel, unterstreicht das Engagement ihrer Vereinigung für die Bildungsinitiative START mit den Worten: "Zonta Clubs setzen sich international für die Verbesserung des Status von Frauen in rechtlicher, politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht ein. Gerade für Frauen und Mädchen ist Bildung der erste und vielleicht wichtigste Schritt in ein selbst bestimmtes Leben."

Die Stipendiaten erhalten für zunächst ein Jahr ein Bildungsgeld von 100 € monatlich sowie einen Computer mit Internetanschluss. Außerdem werden sie durch Beratungsangebote im Bereich der Ausbildungs- und Studienplanung, Bildungs-seminare sowie verschiedene Exkursionen gefördert. Einmal im Jahr sind alle START-Stipendiaten zu einem gemeinsamen Treffen eingeladen. Der Aufbau von Kontakten zur Wirtschaft, die Vermittlung von Praktika sowie der Aufbau eines Netzwerkes ehemaliger Stipendiaten ergänzen das Angebot. Wenn die Jugendlichen erfolgreich sind, kann das Bildungsgeld bis zum Erreichen eines höheren Bildungs-abschlusses gewährt werden.

Informationen über das Stipendienprogramm und die Bewerbung enthält die START-Informationsbroschüre, die alle weiterführenden allgemein bildenden Schulen in Rheinland-Pfalz erhalten haben. Ab sofort um ein START-Stipendium bewerben können sich gesellschaftlich engagierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13 mit Migrationshintergrund und Wohnsitz in Rheinland-Pfalz, die gute bis sehr gute schulische Leistungen vorweisen, unter folgender Adresse: Aufbaugymnasium Alzey, Landeskoordination START-Rheinland-Pfalz, Martina Wahlen / Kai Willig, Ernst-Ludwig-Str. 47-51, 55232 Alzey. Die Ausschreibungsunterlagen können zudem unter www.start.ghst.de (Wo es START gibt à Rheinland-Pfalz) herunter geladen werden.

Der Bewerbung sind ein Antrag, ein handgeschriebener tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild, ein Anschreiben mit ausführlicher Begründung der Bewerbung, eine ausführliche Beschreibung des bisherigen Lebensweges sowie das Gutachten mindestens einer Lehrkraft oder der Schulleitung und eine Kopie des aktuellen Zeugnisses beizulegen. Die Bewerbungen müssen bis zum 3.11.2006 bei der Landeskoordination eingegangen sein.

Im START-Programm werden zurzeit insgesamt 332 Schülerinnen und Schüler aus 53 Herkunftsländern gefördert. Neben Rheinland-Pfalz gibt es START auch in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, im Saarland, in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Kontakt:

Aufbaugymnasium Alzey
Landeskoordination START-Rheinland-Pfalz
Martina Wahlen/Kai Willig
Ernst-Ludwig-Str. 47-51
55232 Alzey
Tel.: 06731-49 61 96
Fax: 06731-49 81 61
E-Mail:

Goldman Sachs
Corporate Communications
Janina Boyers
Tel.: 069-7532 2048
E-Mail:

Pressekontakt:

Gemeinnützige Hertie-Stiftung
c/o ICPAHL
Silke Güttler
Gluckstraße 27 H
60318 Frankfurt
Tel.: 069-66 12 48-52
Fax: 069-66 12 48-53
E-Mail:


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden